ro ro

Navigation
Literaturkritik | Filmkritik | Dossiers | Suchen
You do not have permission to download files

Lion – Der lange Weg nach Hause - 08/2017

Herunterladen
Ungewissheit, die vergiftet

Oscar-Kandidat

| Von Thomas Taborsky

Alle acht Minuten verschwindet in Indien ein Kind, besagt die dortige nationale Kriminalstatistik. Fast jedes zweite bleibt spurlos vermisst. Die Ironie sei, dass es einfach niemanden schere, verurteilte der Oberste Gerichtshof des Landes die Lage. Mit seiner Begleitkampagne macht sich auch das Drama „Lion“ zum Aktivisten in dieser Sache.
Auf Basis der Memoiren von Saroo Brierley erzählt es von einem Fall, der Lichtblick und Schatten zugleich ist. Wobei dieser Bub im Gegensatz zu so vielen anderen eine Chance bekommt: Er wird von einer engagierten Helferin nach Australien vermittelt, von liebevollen Adoptiveltern aufgenommen und nutzt alle Möglichkeiten, die sich ihm bieten.
Erst im Studentenalter lassen ein paar Impulse den Trennungsschmerz hochquellen. Der Drang nachzuforschen, ob er nach Hause, zu Mutter und Bruder finden kann, lässt ihn nicht mehr los. Anhaltspunkte hat Saroo jedoch kaum, lediglich einen vagen Suchradius, die Erinnerung an einen Bahnsteig und einen Wasserturm in der Nähe.

Kleine menschliche Gesten

Der Ungewissheit als letzter, vergiftender Wunde widmet die Produktion den Gutteil ihrer Aufmerksamkeit wie auch das meiste von Dev Patels („Slumdog Millionär“) Können. Wohl aus taktischen Überlegungen ist Letzterer „nur“ im Rennen um den Oscar für den Besten Nebendarsteller. Sechs Nominierungen hat „Lion“. Diesen Sonntag könnte er bei jeder übergangen werden, weil er zwar mit seiner Unmittelbarkeit erschüttert und aufbrausend erzählt, hinsichtlich Melodramatik aber – zum Glück – meist vorsichtiger verfährt als andere.
Am besten gelingt das im langen ersten Abschnitt, der Saroos Tage als Straßenkind nachzeichnet, die Gefahren und selten wohlmeinenden Kräfte, denen er unterworfen war. Dabei erweist sich der Film als Meister der kleinen menschlichen Gesten – ein Getränk, das geteilt wird, oder das Singen, das für einen Moment vom Gefängnis Waisenheim ablenkt.


Lion – Der lange Weg nach Hause (Lion)
AUS/USA/GB 2016. Regie: Garth Davis.

Mit Dev Patel, Rooney Mara, Nicole Kidman.
Constantin. 118 Min.
You do not have permission to download files


DownloadsII 5.0.4 by CyberRanger & Jelle
Based on ecDownloads 4.1 © Ronin



Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2005, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung