ro ro

Navigation
Literaturkritik | Filmkritik | Dossiers | Suchen
You do not have permission to download files

Fliegende Liebende - 27/2013

Herunterladen
Almodóvars Punktlandung

Der neue Film von Pedro Almodóvar will nichts mit der Realität zu tun haben.

Von Thomas Taborsky

Wer sich zum prominent am Beginn platzierten Hinweis, dass nichts vom Gezeigten mit der Realität zu tun habe, noch einen schelmisch lächelnden Pedro Almodóvar vorstellt, der findet in dessen jüngster Arbeit „Fliegende Liebende“ eine Parabel aufs moderne Spanien: eine ohnmächtige breite Masse, abgelenkte Steuermänner, Exzentriker und Wirtschaftsverbrecher, dazu Sexskandale bis unter den Plafond des Staates, und die ganze Gemeinschaft auf dem Weg in die sichere Katastrophe. Die Kunst des Regiemeisters besteht in diesem Fall jedoch eher darin, solche Optionen überhaupt erst zu eröffnen. Aber als schlüpfrige Tollerei über die Liebe in allen erdenklichen Spielformen, ist sein Film weit ergiebiger: Dann gerät der vordere Teil eines Flugzeugs, das auf die Erlaubnis zur Bruchlandung wartet, zum Brutreaktor der Gefühle.

Schamlos ausgelassene Komödie

Der Mann, der windige Geschäfte beim Flughafenbau gemacht hat, wird so zum Vater, der sich mit seiner Tochter aussöhnen will. Der Pilot hadert derweil mit der Dreiecksbeziehung, an der auch sein Tequila nippender Chefsteward beteiligt ist, während die Hellseherin an Bord endlich ihre Jungfräulichkeit verlieren will. Im stets betont künstlichen Ambiente von Kanzel und Businessklasse, umgeben von überdimensionierten, schrägen Piktogrammen, wandelt Almodóvar zwischen seinen Figuren und bringt sie spätestens mit dem ersten Drogenpunsch zum Reden. Die Seifenopernhaftigkeit, die ihm öfters zur Last wurde, verdreht er hier mit Hilfe einer Vielzahl seiner Stammspieler und herrlich überzogener Stereotypen zur schamlos-ausgelassenen Komödie. Ohne Längen ist diese zwar nicht, doch weiß sie, wie man auf Punkt landet.


Fliegende Liebende 
(Los amantes pasajeros)
E 2013. Regie: Pedro Almodóvar.
Mit Lola Dueñas, Javier Cámara, Antonio de la Torre.
Tobis. 90 Min.
You do not have permission to download files


DownloadsII 5.0.4 by CyberRanger & Jelle
Based on ecDownloads 4.1 © Ronin



Powered by vBulletin® Version 3.6.5 (Deutsch) | Copyright ©2000 - 2005, Jelsoft Enterprises Ltd.
ro
ro ro
Werbung